Smart Home

Wir kennen es aus diversen Filmen, die in der Zukunft spielen: der Darsteller kommt nach Hause und das Haus bzw. die Wohnung reagiert auf ihn. Er wird freundlich begrüßt, die Beleuchtung aktiviert sich, diverse Displays gehen an und liefern aktuelle Informationen, die Jalousien öffnen sich und geben den Blick nach draußen frei.  Wenn er das Haus bzw. die Wohnung wieder verlässt, geht diese in einen Stand-by bzw. Alarm Modus und reagiert auf unerwünschte Eindringlinge.

Dieses Szenario ist keine Zukunftsmusik mehr - es ist bereits Realität und sie kommt aus Österreich.


Folgende Bereiche können in einem Smart Home perfekt intelligent automatisiert werden:

  • Beleuchtung
  • Beschattung
  • Heizung, Lüftung, Klimatisierung
  • Musik
  • Verbraucher
  • Solar
  • Sauna und Pool
  • Garagentor
  • Alarmfunktionen
Ganz nach Ihren Wünschen und Sie behalten die Kontrolle.

Der MiniServer - das Gehirn eines Smart Homes:

Ein kleiner Server im Verteilerkasten kontrolliert alles - wie eine Spinne im Netz. Hier laufen alle Informationen der diversen Taster und Sensoren zusammen. Von hier aus werden die einzelnen Verbraucher wie Beleuchtung, Beschattung, Garagentor, etc. angesteuert und bei Bedarf aktiviert.




Intelligent automatisieren:

Die meisten Abläufe in einem Haus/Wohnung sind zum größten Teil immer gleich bzw. leicht vorherzusehen: wenn man einen Raum betritt will man ausreichend Licht haben, wenn die Sonne scheint soll die Beschattung aktiv werden, ohne direkte Sonne will man aber einen freien Blick haben (ausgenommen abends, da will man nicht dass andere herein sehen können) , wenn man das Haus verlässt sollen alle Verbraucher sicher ausgeschaltet sein (ausgenommen Videorecorder, Wasch- oder Spühlmaschine), u.v.a.m.

Warum soll man das alles manuell machen? Das kann der MiniServer übernehmen. Er kümmert sich um Ihr Wohlbehagen und Ihre Sicherheit.  



Sensoren - die Sinnesorgane des MiniServers:

Damit der MiniServer weiß was Sie wollen benötigt er Sensoren um die Umgebungsbedingungen zu analysieren und festzustellen, wenn Sie einen Raum oder das Haus betreten.

Ein wichtiger und vielseitiger Sensor hierbei ist der Präsenzmelder. Er registriert ob sich jemand in einem Raum befinden, diesen betritt und auch wie hell es in dem Raum ist. Damit kann das System darauf reagieren: Licht(Szene) einschalten, Jalousien öffnen, etc. oder wenn Sie gar nicht zu Hause sind Alarm geben - somit ist die Alarmanlage gleich inklusive.



Dem "Blechtrottel" ausgeliefert?

Das Ganze klingt irgendwie nach "big brother is watching you...", ist aber nicht so. Grundsätzlich behalten Sie immer die Kontrolle. Alle Funktionen können auch manuell gesteuert werden - entweder über herkömmliche Taster oder über ein Web-Interface oder eine App am Tablet oder Smartphone.
Damit bestimmen Sie was, wann, wo und wie passiert. Über das Web-Interface können Sie auch einzelne Parameter verändern - zum Beispiel die Farbe der Beleuchtung Ihrer Stimmung anpassen.



Einfache Bedienung:

Damit die Bedienung einfach und übersichtlich bleibt, haben die herkömmlichen Taster Mehrfachfunktionen (1-fach, 2-fach, 3-fach oder langer Klick) die in allen Räumen gleich sind und sich somit sehr schnell einprägen. Somit kommen wir i.d.R. mit 3 Tastern pro Raum aus.

Das Web-Interface ist (wenn Sie es wollen) auch aus dem Internet erreichbar - dann können Sie die Sauna vom Joggen aus einschalten und sie ist bereit wenn Sie nach Hause kommen. Damit können Sie auch im Urlaub kontrollieren ob zu Hause alles in Ordnung ist.

Grundsätzlich gilt: Sie legen fest wie was bedient werden soll. Wir programmieren es dann nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Sollten sich diese einmal ändern, auch kein Problem, dann ändern wir es auch im MiniServer - einfach und unkompliziert.



Zukunftssicher und flexibel:

Da die Steuerung aller Funktionen durch einen MiniServer erfolgt, kann dieser bei Bedarf leicht erweitert werden. Viele Funktionen können rein über Software hinzu programmiert werden und zwar dann wenn sie gebraucht werden. Es gibt aber auch zahlreiche Hardwareerweiterungen welche auch neue Komponenten einbinden können.  Das Kernsystem bleibt hierbei gleich. Die offene Architektur erlaubt auch das zukünftige Einbinden von neuen Technologien.

Früher gab es in einem automatisiertem Haus mehrere individuelle Einzelsteuerungen für Beschattung, Heizung, Solaranlage, Sauna, Alarmanlage etc. und eine Verknüpfung war aufwendig und teuer. So arbeiteten diese Einzelsteuerungen vielfach neben- oder sogar gegeneinander. In einem Smart Home läuft alles - perfekt aufeinander abgestimmt - über den zentralen MiniServer.



Nano IO - ohne aufwendige Verkabelung:

Insbesondere im Bestand ist es oft schwierig eine neue Technologie nachzurüsten, weil  neue Leitungen aufwändig verlegt werden müssen.

Hier schafft die AIR-Technologie Abhilfe. Die Kommunikation zwischen den Nano IO Modulen und dem Miniserver erfolgt hier über ein speziell codiertes und damit störungsfreies Funknetzwerk - es werden keine Kabel mehr benötigt. Damit kann man das Nano IO-Modul in vorhandenen Elektroinstallationen einfach in einer lokalen Verteilerdose platzieren und die dort angeschlossenen Verbraucher (Licht, Lüftung, Steckdosen, etc.) in die Steuerung vollständig einbinden.



 

Die große weite Welt:

Natürlich gibt es neben Loxone auch andere Systeme und diese sind teilweise wesentlich weiter verbreitet und entwickelt. Da jedes System seine individuellen Stärken und Schwächen hat, kommt es in der Praxis auf die Anwendung an, welches die optimalen Lösungen bietet.

Besonders in der Groß-Gebäudeautomatisation ist das KNX (früher EIB)-System das international führende System. Bei Bedarf können wir auch dieses installieren und betreuen. Auf Grund der Unzahl an verschiedenen Herstellern und Systemen mit ihren individuellen Stärken und Schwächen, möchten wir an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, stehen aber für eine detaillierte Beratung gerne zur Verfügung.

Ganz besonders gelungen finden wir auch die Kombination SmartHome mit Telefonie, wie sie von AGFEO angeboten wird. Hier wird, auf KNX-Basis, die Telefonzentrale als SmartHome Server und das Display des Telefons als Monitor genutzt. Über Tastaturerweiterungen können nicht nur Statusmeldungen, sondern auch Funktionstasten einfach und günstig realisiert werden.



 

 

Let's talk about Security - Thema Sicherheit:

Edward Snowden hat uns sehr deutlich vor Augen geführt, wie angreifbar unsere elektronische Umwelt ist und dies trifft nicht nur auf Geheimdienste zu. Im Netz tummeln sich zahlreiche Tüftler und Hacker, denen es großen Spaß macht, nach Schwachstellen zu suchen und diese dann auszunutzen. Dabei kann es zu sehr ernsten Situationen kommen.

Je mehr Komfort wir uns von elektronischen Systemen wünschen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sich daraus ein Sicherheitsleck ergeben könnte. Eine Möglichkeit über die auch Dritte (von uns ungewollt) auf unser System zugreifen könnten.

STP-Tech legt seit jeher großen Wert auf Sicherheit und stellt diese auch über den Komfort. Wir klären unsere Kunden über etwaige Sicherheitsthemen im Detail auf und erstellen gemeinsam mit ihnen die individuelle und best mögliche Kombination aus Komfort und Sicherheit. In den von uns installierten Systeme werden Standardzugangsdaten der Hersteller, wo immer möglich, durch individuelle des Kunden ersetzt, nur die wirklich nötigen Ports freigeschaltet und wann immer möglich die Kommunikation über das Internet über abgesicherte Kanäle (https, VPN) geleitet oder überhaupt unterbunden.

Detaillierte Informationen zu diesem Thema, besprechen wir gerne in einem persönlichen Termin - sie werden überrascht sein, wie viele Geräte in ihrem Haushalt bereits einen Internetzugang haben, auch wenn sie über gar kein SmartHome verfügen - Lassen sie uns über das Thema Sicherheit reden!



 

Neugierig geworden?

Wenn Sie mehr über ein Smart Home wissen wollen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Gemeinsam können wir dann Ihre Wünsche und Vorstellungen besprechen, Ihr individuelles Smart Home planen und ermitteln was das ganze kosten wird. Sie werden überrascht sein wie preiswert ein Smart Home sein kann.

Wir arbeiten in diesem Zusammenhang vorwiegend mit den Produkten der Firma LOXONE. Mehr zu den Produkten können Sie auf der LOXONE-Homepage abrufen.